IMG_20200626_063827-2.jpg

Hausreportage

Die Familie Casertano hat sich den Traum vom eigenen Schwedenhaus erfüllt und mit viel Eigenleistung und Liebe zum Detail ihr Traumhaus gebaut. Sie gewähren uns nun einen Einblick in ihr Haus und erklären, wie sie den Hausbau mit Rörvikshus erlebt haben. Dabei sind auch einige wertvolle Tips für angehenden Bauherren dabei.

HAUSINFO:

Bungalow im Schwedenhaus-Stil

130 m2 Wohnfläche

4 Schlafzimmer plus grosser Wohn-Essbereich im mittleren Teil des Hauses.

Interview mit Marco Casertano, Bauherr

Am Anfang des Hausbauprojekts steht die Auswahl der Hausbaufirma oder des Architekten. Weshalb habt ihr euch für ein Haus von Rörvikshus entschieden?

Wir haben uns für Rörvikshus entschieden, weil einfach das ganze Paket für uns gestimmt hat. Vom ersten Kontakt an merkte man einfach, dass das passt. Preislich sind die Häuser sehr interessant und die Rezensionen wie auch die Referenzen sprechen für sich. Die Kooperation mit Rörvikshus ist super, da sowohl Katrin Rohner wie auch Felix Hartmann auf die Wünsche des Kunden eingehen. Da beide selber auch je in einem Rörvikshus wohnen, können sie aus erster Hand die Vorteile eines Schwedenhaus aufzeigen. Wir haben uns von Anfang an verstanden gefühlt und deshalb haben wir uns für ein Rörvikshus entschieden.  

 

Wie habt ihr den Hausbau mit Rörvikshus erlebt?

Wir haben den Hausbau mit Rörvikshus enorm familiär und professionell empfunden. Vom ersten Treffen bis zum Schluss lief alles wie am Schnürchen. Es ist klar, dass bei so einem Projekt nicht alles planbar ist. Aber lief einmal etwas nicht nach Plan, waren Felix oder Katrin erreichbar und es wurde sofort erledigt. So wünscht man sich einfach ein Haus zu bauen. Ich glaube kaum, dass man entspannter ein Haus bauen kann.

Wie fühlt es sich nun an, im neuen Schwedenhaus zu wohnen?

Es fühlt sich toll an. Ob man von weitem das Haus betrachtet oder im Haus steht, es fühlt sich einfach wohlig und schön an. Draussen sitzt man auf der Terrasse und betrachtet die Fassade und die absolut coolen Fenster und fühlt sich wie in Schweden. Drinnen fühlt man die Wärme aber auch den Geruch des Holzes. Am Abend auf dem Sofa kann man so richtig entspannen und abschalten. Wir haben eine weisse Holzdecke und diese unterstützt die heimelige Atmosphäre.

 

Durch den eigenen Hausbau habt ihr viele wertvolle Erfahrungen gesammelt. Was würdet ihr angehenden Bauherren raten?

Baut mit Rörvikshus...! Es ist schwierig was wir anderen Bauherren raten würden. Da wir viel in Eigenregie erstellt haben kann ich nur aus dem Standpunkt mit Eigenleistung sprechen. Unterschätzen darf man so ein Projekt nicht. Nehmt euch Zeit und plant vorher richtig. Auch Dinge, die euch nicht wichtig vorkommen, sind wichtig und wenn auch diese nicht richtig geplant sind, wird es sich irgendwann rächen. Zudem rate ich jedem Bauherren, der viel in Eigenleistung macht: "Plane Zeit für deine Familie ein!", das ist ganz wichtig. Bei uns war der Sonntag Familien-und nicht Baustellentag und an diesen haben wir uns strikte gehalten. Des weiteren empfehle ich, dem Team von Rörvikshus/driftwood design zu vertrauen, denn sie wissen was sie machen.

 

Wie erlebt ihr die Resonanz in der Bevölkerung zu eurem Schwedenhaus?

Die positive Resonanz zu unserem Schwedenhaus begann schon bevor gebaut wurde. Und seit das Haus steht ist sie noch grösser. Autos verlangsamen die Fahrt, Radfahrer/Fussgänger halten an und schauen oder sprechen und schwärmen beim Vorbeifahren. Es polarisiert, das ist klar und es muss auch nicht jedem gefallen. Es ist einfach mal was anderes, besonders in unserem Wohngebiet. Sogar unser Nachbar hat sein Gartenhaus im Stil unseres Hauses gestrichen, was er auch erwähnt hat.

Wir wünschen der jungen Familie viel Freude im neuen Daheim und danken herzlich für das Interview und die schönen Bilder von ihrem Rörvikshus!